KartäuserKirche Köln

Südkorea - Antimilitarismus und Kriegsdienstverweigerung in einem geteilten Land

Über das Thema "Südkorea - Antimilitarismus und Kriegsdienstverweigerung in einem geteilten Land" berichtet Myungjin Moon von "World Without War Südkorea" bei einem Vortrag am Donnerstag, 1. Juni 2017, 19 Uhr, in der Kartäuserkirche Köln, Kartäusergasse 7. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.
Südkorea - Antimilitarismus und Kriegsdienstverweigerung in einem geteilten Land

In Südkorea sind alle Männer militärdienstpflichtig und müssen zwischen 21 und 24 Monate Dienst in der Armee ableisten. Das Land hält bei 50 Millionen Einwohnern eine Armee von 685.000 Männern und Frauen und hat damit die fünftgrößte Armee der Welt. Ein Recht auf Kriegsdienstverweigerung gibt es nicht. Kriegsdienstverweigerer werden in aller Regel zu 18 Monaten Haft verurteilt und in der Gesellschaft diskriminiert. Auf der Veranstaltung wird Myungjin Moon über seine Erfahrungen als Kriegsdienstverweigerer berichten und Hintergründe aufzeigen.

zurück