KartäuserKirche Köln

Haydn und Rinser: "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze"

Haydns "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" kombiniert mit Texten von Luise Rinser präsentieren das Gürzenich Quartett gemeinsam mit Schauspieler Bernt Hahn am Sonntag, 25. März 2018, 19 Uhr, in der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.
Haydn und Rinser: "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze"

Haydn schrieb dieses Werk 1786 im Auftrag eines Priesters aus dem südspanischen Cadiz als Orchestermusik für die Karfreitagsliturgie. Abgestimmt auf die kirchliche Zeremonie im Gedenken an die Todesstunde Jesu und in inhaltlicher Abstimmung mit den in den Evangelien verbürgten sieben letzen Worten des Gekreuzigten sollten sieben kurze Instrumentalsätze in getragenem Tempo entstehen, die im Wechsel mit der Lesung der Worte und Deutung durch den Priester vorgetragen werden konnten.

Neben der Orchesterfassung erschien zeitgleich die von Haydn verfasste Bearbeitung für Streichquartett, die das Gürzenich Quartett zusammen mit dem in Köln lebenden Schauspieler Bernt Hahn zu Gehört bringt.

Das Gürzenich-Quartett, bestehend aus Torsten Janicke (Violine), Rose Kaufmann (Violine), Mechthild Sommer (Viola) und Joachim Griesheimer (Violoncello),  gilt als ein "Streichquartett mit hoher Spielkultur" und beeindruckt durch sein brillantes Zusammenspiel, äußerste Homogenität in der Interpretation und eine ausdrucksstarke Virtuosität.

zurück