KartäuserKirche Köln

Kartäuserkirche und Kartause

Kartäuserkirche Köln

Die Kölner Kartause blickt auf eine fast 700-jährige Geschichte zurück. 1334 wurde hier eine Ordensniederlassung der Kartäuser gegründet. Seit 1922 ist die Kirche des im Zuge der Säkularisation aufgelösten Klosters evangelische Pfarrkirche.  
Ursprünglich am Stadtrand, unmittelbar an der mittelalterlichen Stadtmauer gelegen, befindet sich die Kartause heute im Herzen Kölns. Die Stadt ist rund um die Anlage gewachsen. Im Häusermeer wirkt das Gelände mit seinem alten Baumbestand wie eine grüne Oase. 

Kartäuserkirche Köln

Auf dem einstigen Klosterareal sind jetzt zentrale Einrichtungen der Evangelischen Kirche Köln untergebracht. Im näheren Umkreis der Kartäuserkirche liegen das Haus der Evangelischen Kirche (Sitz des Evangelischen Kirchenverbands Köln und Region), die Melanchthon-Akademie und das Clara-Elisen-Stift.

Bericht des WDR über die Kartause und ihre Umgebung
mit Pfarrer Mathias Bonhoeffer