KartäuserKirche Köln

Romantik pur – Violine und Orgel

"Romantik pur" bietet ein Konzert für Violine und Orgel am Sonntag, 8. September 2019, 18 Uhr. Zu Gast in der Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, sind der Violinist Torsten Janicke, 1. Konzertmeister des Gürzenichorchesters Köln, und Organist Andreas Meisner, Kirchenmusikdirektor des Altenberger Doms. Auf dem Programm stehen Reger (Romanze G-Dur), Bossi (Adagio) und Mendelsohn (Violinkonzert e-Moll). Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.
Romantik pur – Violine und Orgel

Auf der Westempore, die ehemalige Gästeempore der Kartäuser, steht heute die größte Orgel des evangelischen Köln: die Willi-Peter-Orgel aus dem Jahr 1960. Dieses in Nordrheinwestfalen einzigartige Instrument, zu dem nicht nur über 4000 Pfeifen gehören, die zusammen etwa 60 Register ergeben, sondern auch ein integriertes Glockenspiel, war nach dem Wiederaufbau der Kirche in den 1950er Jahren unter maßgeblicher Beteiligung von Professor Hans Klotz erbaut worden. Das einzigartige Instrument, auf der schon berühmte Organisten wie Marcel Dupré gespielt haben, wurde 2011 aufwendig von der Gemeinde nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten restauriert, das heißt: sie so weit es möglich ist, in den originalen Zustand zurückversetzt. Diese anspruchsvolle Aufgabe übernahm die Firma, die die Orgel ursprünglich auch hergestellt hatte: die Orgelbaufirma Willi Peter, die ihren Sitz in Mülheim am Rhein hat und die in den 1960er Jahren einen Großteil der neuen Orgeln im Bereich des damaligen Evangelischen Stadtkirchenverbands Köln hergestellt hatte. Dabei wird aber nicht in allen Bereichen der Originalzustand genau wiederhergestellt, sondern wohldosiert eine behutsame Modernisierung vorgenommen. So wurde etwa eine neue Setzeranlage eingebaut, wie sie heute im Orgelbau Standard ist. Auch die Verkabelung musste den heutigen Sicherheitsbestimmungen angepasst werden.
Das Ergebnis kann sich sehen und vor allem auch hören lassen.

zurück