KartäuserKirche Köln

Kartäusergarten

Lasset uns beeten

Du hast Lust auf Gärtnern, aber keinen Garten? Dann bist du hier genau richtig! Jede und jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen um Ideen und Wissen miteinzubringen. Aber auch, wenn du noch keine Erfahrungen mit dem Gärtnern hast, bist du herzlich willkommen.

In einem offenen Prozess haben wir zunächst Ideen gesammelt und nun geht es langsam aber sicher an die Umsetzung! Wir haben vier Beete geplant, die nun angelegt und bepflanzt werden sollen.

Dafür treffen wir uns ab sofort immer samstags um 14:00 Uhr zum gemeinsamen Gärtnern.

Wir freuen uns auf alte und neue Gesichter und über die Unterstützung der Essbaren Stadt bei diesem Projekt!

Kontakt: Tim Lahr tim.lahr@ekir.de

Besonders kreativ war Eva bei der Beschriftung der einzelnen Arten: Angeschnitzte Stöcke machen sich prima als Namensschilder für die Pflanzen, ohne das natürliche Bild zu stören.
Auf diesem Bild ein absoluter Klassiker der essbaren Heimatpflanzen: Waldmeister (am besten schmeckt er in sommerlichen Erfrischungsgetränkekreationen).
Der Garten ist bereits um einiges ansehnlicher geworden, z.B. durch die "Totholzhecke", die wir aus dem Geäst einer umgewehten Korkenzieherweide aufgeschichtet haben. Die Hecke ist mit ihren vielen Versteckmöglichkeiten ein Paradies für viele Insekten und Vögel, die sie als Brut- und Lebensraum nutzen können.
Dürfen wir vorstellen: unsere exotische Schönheit im Kartäusergarten - die Kiwi! Wie die Frucht hat auch die Pflanze eine dichte Behaarung an Blättern und Gehölz (die Farbe reicht hier von hellbraun an den Zweigen bis pink an frischen Blättern). Wir sind schon sehr gespannt, wie sich diese Schlingpflanze im Sommer entwickeln wird!